Was tun wenn ich nur ein Handy habe :-) Technik zur Erstellung von Interviews ohne Kamera. | Erfolgsjournal - Deine Community für ein glückliches und erfülltes Leben

Was tun wenn ich nur ein Handy habe :-) Technik zur Erstellung von Interviews ohne Kamera.

Carsten Martin

Head of Erfolgsjournal
Teammitglied
14 Mai 2019
12
12
3.135
Leipzig
Branche
Visionär
Hallo @all

Ihr kennt das sicherlich, da hat man endlich mal die Chance jemanden vor die Kamera zu bekommen um mit Ihm ein Interview zu führen und dann ... keine Kamera weit und breit. :)

Man kann aber auch mit seinem Handy gute und schnelle Interviews führen. Dazu braucht es nur etwas Übung und die Richtige Ausrüstung.
Klar kann man jetzt sagen "Das geht aber besser. oder Die Qualität ist aber total... " aber erstens ist das immer jammern auf hohem Niveau und zweitens hat halt nicht jeder eine Kamera für mehrere tausend Euro. Wichtig ist doch hier für kurze schnelle Sachen der Inhalt. Den Rest kann man mit ein wenig Wissen über Interview Positionen und Licht wett machen.

An dieser Stelle sei gesagt das ich gerade an einem Online Kurs arbeite zum Thema " Wie erstelle und optimiere ich mein Interview "
diesen stelle ich euch dann gerne zur Verfügung. :)

Hier mal einige Links mit denen Ihr mal anfangen könnt ;-) im nächsten Schritt gibt es dann immer mehr und bessere Technik.


Ulanzi U Rig Pro Smartphone Video Rig, iPhone: Amazon.de: Amazon.de

Rode VideoMicro kompakt On Camera Microphone - sortierte Farben: Amazon.de: Musikinstrumente

Godox LED64 Video Light 64 LED-Leuchten für DSLR: Amazon.de: Kamera

Handy Objektiv, Keine Verzerrung 0,6X: Amazon.de: Elektronik

GEEKOTO Stativ Kamera Stativ 200cm, Aluminum: Amazon.de: Elektronik


Wenn Du hier besondere Sorgfalt auf den Ton legst ( Und das ist im Grunde der Wichtigste Aspekt an einen Interview )
dann solltest Du Dir 2 Funkmikrofone zulegen, hier die links dazu

Comica Lavalier Mikrofon System Kamera UHF: Amazon.de: Amazon.de

Bei dieser Version brauchst Du keinen Mischer, bei denen hier schon:

Beschoi UHF Wireless Lavalier Mikrofon DSLR Kamera: Amazon.de: Kamera

und der Mischer:

Saramonic SR-AX100 Universal Audio Adapter mit Stereo: Amazon.de: Elektronik


Mit dem Mischer seid Ihr Flexibler, müsst euch aber auch selber darum kümmern das Ihr von beiden Personen einen guten Ton habt. Wenn Ihr darauf verzichten könnt dann nehmt die Automatik Funkstrecken.


Und auch hier gilt " Kaufst Du Billig kaufst Du zweimal ;-) "
Also schaut nicht immer nach den billigsten, aber keine Sorge es muss auch nicht immer das teuerste sein.
Wenn jemand jetzt sagt ja alles schön und gut aber stell mal was "Richtiges" vor dem kann ich beruhigen in weiteren Themen werde ich immer bessere Technik vorstellen 🙃

Und alles was ich euch vorstelle habe ich auch in der einen oder anderen weise schon selber benutzt. :)

Also freu mich auf euer Feedback und wenn Ihr Fragen habt stehe ich euch gerne zur Verfügung. :)
 

Social Feed

Hey, liebe Besucher. Wir haben uns dazu entschieden, die Visionbox vorerst zu entfernen und stattdessen Profilnachrichten mehr in den Vordergrund zu heben. So entsteht etwas ähnliches wie der Feed aus den bekannten sozialen Medien.

Es ist also eine prima Chance, sich auch hier sein eigenes Social Media Profil aufzubauen.

Viel Spaß mit diesem neuen Feature. Wir werden es in nächster Zeit natürlich weiter optimieren.
Liebe Freunde,

ich gehe nach Leipzig!


Im Oktober ist es soweit – ich beziehe eine neue Wohnung in Leipzig. Von 170 Quadratmetern in meiner Heimatstadt verkleinere ich mich privat auf 60 qm in Leipzig. Die letzten Jahre waren sehr spannende Jahre für mich und so trat ich Stück für Stück in die Fußstapfen eines Unternehmers. Alles fing mit 15 Jahren an, als ich erstmalig mit einigen Menschen eine Homepage zu einem Computerspiel entwarf. Was als eine Idee aus wenigen Leuten entstand, entwickelte sich innerhalb von 2 Jahren zu einer Community, welche täglich 10000 mal angeklickt wurde und aus einem 30 Köpfigen Team bestand – neben der Schule oder als Hobby. Damals waren wir leider noch keine Geschäftsleute und dachten nicht darüber nach, Geld zu verdienen, sonst hätte ich damals vielleicht schon das erste Unternehmen gehabt



Es folgte die Ausbildungszeit als Elektriker, die sicher sehr spannend war. Und mir erste Lektionen zum Thema Disziplin und Arbeitsalltag beibrachte. Nebenberuflich war ich DJ bei einem Onlineradio, zu dessen Spitzenzeiten 13000 Zuhörer gleichzeitig eingeschaltet waren. Auch legte ich regelmäßig mit Martin, einem Freund auf verschiedenen Veranstaltungen auf. Nach einigen Jahren im Handwerk bekam ich dann die tolle Möglichkeit zum großen Energieversorger EON zu gehen. Dort war ich für die Weiterentwicklung des Stromnetzes zuständig. Berufsbegleitend machte ich meinen Elektromeister für Industrietechnik.



Allerdings bemerkte ich nach einigen Jahren, dass dies nicht das ist, was mich wirklich erfüllt. Ich entdeckte erneut die Online Welt für mich und baute mir nebenbei meinen Youtube Kanal „Stephan Zeigt“ auf. In einem Nischenmarkt fasste ich schnell Fuß und konnte mir ein schönes Einkommen aufbauen. Zwischenzeitlich folgten mir eintausend Leute pro Tag. Mein am meisten geklicktes Video hat über 120.000 Aufrufe.



Leider war der Nischenmarkt nicht so stabil und ich beendete dieses Konzept relativ schnell wieder nach etwa 12 Monaten, da es offenbar kein nachhaltiges Konzept war.



Dann investierte ich in Kryptowährungen und verdiente dabei sehr viel Geld. Entsprechend kaufte ich mir einige Dinge, die ich mittlerweile nicht mehr als Sinnvoll erachte. Ich muss mit dem Kopf schütteln über diverse Ausgaben und habe erkannt, dass mich diese ganzen materiellen Dinge nicht mehr so sehr interessieren. Ich hatte die letzten 3 Jahre ein echt spannendes Leben, und fand eine neue Vision, die viel verändern könnte.



Auch entdeckte ich, dass ich durch Gier getrieben meine Kryptowährungen zu spät verkaufte. Ich machte einige Fehlentscheidungen als Jungunternehmer, die mir jedoch auch wertvolle Erfahrungen bescherten. Das verpasste mir erstmal einen Dämpfer und ich erkannte, wieviel Geld ich zum Fenster herausgeworfen habe.



Ich verkaufte all meine Kryptowährungen für etwa 400.000 Euro, da ich eine größere Steuerzahlung erwartete. Da ich in 2017 gut verdient habe und mein Unternehmen damals nur als Einzelunternehmen gegründet habe, gingen etwa 300.000 Euro an Finanzamt und an die Stadt Pirna als Gewerbesteuer. In Deutschland zahlt man nämlich wirklich gut steuern und Gebühren. Einkommenssteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, IHK – da kommt einiges zusammen.



Es folgten einige Monate der Selbstreflektion. Was hätte ich anders machen können? Was waren meine Fehler? Ich habe einiges analysiert und fand dann sehr viel Gefallen daran, mich persönlich weiter zu entwickeln indem ich sehr viele Bücher gelesen habe und auf vielen Veranstaltungen war.



Ich erkannte, dass ich viel zu viel Geld verbrannt habe anstatt es in ein nachhaltiges Unternehmen zu investieren. In dieser Zeit lernte ich jedoch auch viele spannende Unternehmer aus verschiedenen Branchen kennen und konnte mir umfangreiches Wissen abholen. Dabei startete ich mit dem Führen von Videointerviews.



  • Vielleicht möchtet auch ihr eine Geschichte erzählen? Wäre doch spannend!

Irgendwann über den Jahreswechsel ins Jahr 2019 dachte ich dann darüber nach, diese Interviews in ein neues Onlineformat zu übertragen. Die Idee meines neuen Erfolgsjournals wurde geboren. Über die Monate entwickelten sich immer mehr Ideen und ich erkannte, wie spannend diese Arbeit werden könnte.



Schnell fand ich einige weitere Begeisterte Menschen und wir entwickelten die Idee immer weiter fort. Wir sind jetzt mittlerweile 6 Leute und gründen im Oktober gemeinsam ein Büro in Leipzig um dieses Format gemeinsam aufzubauen. Außerdem haben wir bereits über 150 registrierte Benutzer. Das mag zum momentanen Zeitpunkt noch keine so große Zahl sein, wenn man die mögliche Multiplikation außer Acht lässt. Für diese Gründung habe ich mich entschlossen, den privaten Luxus wieder herunter zu fahren um gemeinsam im Büro dieses Herzensprojekt voran zu bringen.



Habt einen schönen Tag,

Stephan
Ich denke darüber nach, die Seite Stephan-Zeigt.de auf mein Profil auf dem Erfolgsjournal umzuleiten. Das spart mir die Pflege einer weiteren Seite. Was haltet ihr von diesem Gedanken?
Carsten Martin schrieb auf das Profil von Bloggerherz ChristianGera.
Hallo Christian
schön das Du dabei bist :)
Ich wünsche Dir ein Erfolgreiches und langes Leben ;-)
Viele Grüße
Carsten
Carsten Martin schrieb auf das Profil von Mr. Healthybread.
Hallo Stephan
schön das Du dabei bist :)
In diesem Sinne Prost ;-) auf eine Erfolgreiche Zukunft :)
Viele Grüße

Carsten

Schnellnavigation